Shiatsu

 

 

Shiatsu ist eine in Japan entwickelte Ganzkörperbehandlung und bedeutet übersetzt „Finger-Druck“.

Die Ursprünge liegen in traditionellen chinesischen und japanischen Gesundheitslehren, deren Grundlage die Vorstellung von der Existenz einer allen Lebewesen innewohnenden, dynamischen Lebensenergie, das Ki, ist.

 

Ki zirkuliert im Körper entlang von Meridianen (Energieleitbahnen), die sich wie ein Netz über den gesamten Körper verteilen.

 

Durch achtsame Berührung mittels Druck auf Meridiane und Akupunkturpunkte wird dieses Ki wieder in Bewegung gebracht und im ganzen Körper harmonisiert.

 

 

Mit Shiatsu wird der Mensch in seiner Ganzheit wahrgenommen und durch die achtsame Berührung unterstützt.

 

Die momentane Lebensthematik und der Energiebefund sind der Leitfaden der Behandlung.

 

Es wird Raum für eine tiefe Entspannung ermöglicht, wodurch die Selbstheilungskräfte aktiviert, die Atmung vertieft, innere Organe, Stoffwechselprozesse, Immun- und Nervensystem gestärkt werden.

 

Ebenso wird das Körperbewusstsein verbessert, man lernt wieder auf den Körper zu hören und eigenverantwortlich mit SICH SELBST und seiner Gesundheit umzugehen.

 

Shiatsu wird am bekleideten Körper ausgeübt.

 

Mit Zusatzversicherung übernehmen die meisten Krankenkassen einen Teil der Kosten.